Favicon (2)

DIE NEUE Legal Layman AUSGABE ist da! 🗞️🥳

LLLL: Wir nehmen’s unter die Lupe!

§ 22 KUNSTURHEBERGESETZ – ODER AUCH: DAS RECHT AM EIGENEN BILD

Das Kunsturhebergesetz (KUG) gehört in Zeiten von Social Media wohl zu den Gesetzen, die am häufigsten missachtet werden. Doch was wird darin eigentlich geregelt?

 

WAS BESAGT DER „Vergessene“ § 22 KUG?

Er schützt das Recht am eigenen Bild. Das bedeutet, dass Bildnisse, auf denen eine Person erkennbar ist (also nicht nur Fotos, sondern z.B. auch ein Gemälde oder eine Skulptur) nur mit Einwilligung dieser Person verbreitet oder öffentlich zur Schau gestellt werden dürfen.

 

Das heißt für die Praxis: Wenn ihr z.B. ein Foto auf Social Media posten wollt, müsst ihr zuvor die darauf abgebildete(n) Person(en) fragen, ob das für sie in Ordnung ist und euch die Einwilligung als Nachweis am besten sogar schriftlich geben lassen – ansonsten kann sogar eine Freiheitsstrafe drohen!

 

GIBT ES AUCH AUSNAHMEN?

Wie immer: Ja, die gibt es. Wenn die abgebildete Person etwa für das Foto entlohnt wurde (insbesondere also Models, die dafür Geld bekommen), dann gilt die Einwilligung im Zweifel automatisch als erteilt. Eine Einwilligung braucht man unter anderem auch dann nicht, wenn die abgebildete Person schon länger als 10 Jahre tot ist, wenn die Person nur ein Beiwerk neben einer Landschaft oder z.B. einer Sehenswürdigkeit ist (etwa wenn sie beim Foto des Eifelturms unten durch’s Bild läuft), wenn das Bild „Zeitgeschichte“ ist oder auch, wenn die Person Teil einer Versammlung ist, z.B. einer Demonstration.

Die juristische Zeitschrift für Nichtjuristen

Aktuelle Themen, Komplexe Materien.

Einfach und verständlich erklärt.

Eure Favoriten
Entdecke

Teile diesen Beitrag

Dir gefallen unsere Beiträge?
Du konntest schon etwas Nützliches daraus mitnehmen?
Oder du magst einfach unsere Mission?

Dann unterstütze uns und unsere ehrenamtliche Arbeit an der Zeitschrift und…

Gib uns einen Kaffee aus

(4€)

Kauf‘ uns eine Pizza

(10€)

Lade uns zum Essen ein

(30€)

Spendiere uns einen Tag im Freizeitpark

(50€)

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und erkläre mich damit einverstanden *

Dir gefallen unsere Beiträge?
Du konntest schon etwas Nützliches daraus mitnehmen?
Oder du magst einfach unsere Mission?

Dann unterstütze uns und unsere ehrenamtliche Arbeit an der Zeitschrift und…

No payment method connected. Contact seller.
No payment method connected. Contact seller.
No payment method connected. Contact seller.
No payment method connected. Contact seller.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und erkläre mich damit einverstanden *

Weitere Beiträge

Die Verbandsklage

Eine neue Chance für den kollektiven Verbraucherschutz? „In den USA kannst du alles und jeden verklagen – und gewinnst auch noch“. Diesen oder ähnliche Sprüche

Weiterlesen

Aussage gegen Aussage

„Dafür kann ich nicht verurteilt werden“ – oder doch?   Noch immer ist die Annahme weitverbreitet, eine Straftat sei nicht nachweisbar, wenn der Vorwurf nur

Weiterlesen

Nichts mehr verpassen!

Melde Dich für unseren Newsletter an und verpasse keine LEGAL LAYMAN-Ausgabe!

Du kannst den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Skip to content